ANGEBOT

· Plattenarbeiten
· Renovationen / Umbauten
· Beratung
· Materialien
· Reparaturservice

Die Richtige Materialwahl

Keramische Produkte werden aus Ton hergestellt, das heisst aus einem Gemisch aus Wasser und Versatzstoffen wie Feldspat, Quarzsand oder Schamotte. Das keramische Produkt entsteht, in dem der Masse durch Brennen im Brennofen das Wasser entzogen wird. Wird beim Formen die Masse in die liegende Form gestrichen oder gegossen, spricht man von Fliesen, wird sie durch eine Strangenpresse getrieben und dann geschnitten, spricht man von Spaltplatten. Grundsätzlich lassen sich Fliesen und Platten in drei Gruppen aufteilen:

  • Keramische Platten
  • Natursteine
  • Kunststeine

Die am häufigsten verwendeten keramischen Platten wiederum unterscheidet man in Steingut- und Steinzeug sowie in Ton, Feinsteinzeug oder Cottoplatten.

Steingutplatten

Die Steingutplatte wird mit tieferen Temperaturn gebrannt, ist relativ massgenau und wird aufgrund ihrer weichen Glasur vorzugsweise als Wandbelag im privaten Innenbereich verwendet. Sie ist nicht frostsicher.

Steinzeugplatten

Die Steinzeugplatte ist, ob glasiert oder unglasiert, praktisch für alle Wand- oder Bodenbeläge einsetzbar. Die hochgebrannten Platten unterscheiden sich durch die unterschiedlichen Abriebgruppen, welche bei der Auswahl von grosser Bedeutung sind. Die meisten Steinzeugplatten sind gesintert und daher auch im Aussenbereich anwendbar.

Feinsteinzeugplatten

Die Feinsteinzeugplatte besteht durchgehend aus dem selben Material, also ohne Glasur und ist daher praktisch unverwüstlich, sofern sie fachmännisch imprägniert wird. Durch die Dichtheit der Platte ist sie ebenfalls hervorragend für den Aussenbereich geeignet - sofern die Platte rutschfest ist.

Tonplatten

Die Tonplatte ist ein altbewährter Wärmespeicher und verleiht mit ihrer individuellen Patina jedem Wohnraum sein individuelles Flair. Durch fachgerechte Imprägnierung und Pflege mit natürlichen Produkten ist ein Tonboden im Innenbereich unverwüstlich.